Der Wert der Gemeinschaft

Heute fand am Sitz der Terratinta Group ein festlicher Vormittag statt. In Zusammenarbeit mit dem I.I.S. Selmi von Modena überreichte der Bürgermeister von Fiorano Modenese Francesco Tosi zusammen mit dem CEO Luca Migliorini die nach seinem Vater Giorgio Migliorini benannten Stipendien. Die beiden Preisträger, die ihr Studium mit Auszeichnung abgeschlossen und die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die Bewertung erfüllt haben, haben sich dafür entschieden, ihr Studium an der Universität von Modena und Reggio Emilia fortzusetzen und von dem vom Unternehmen angebotenen Beitrag zu profitieren.

Bei der Verleihung der Stipendien dankte der Bürgermeister der Terratinta Group und der Familie Migliorini für das Beispiel der sozialen Verantwortung der Unternehmen: „Wir können uns über diese Momente nur freuen. Verdiente Werke sollten bekannt gemacht werden, in der Hoffnung auf einen Nachahmungseffekt, den wir brauchen. Dies ist ein schönes Beispiel für ein Unternehmen, das sich um die gesamte Gemeinschaft kümmert und Wachstumsmöglichkeiten hat.“

Die Entscheidung, den Preis nach Giorgio Migliorini, dem Vater von Luca Migliorini, CEO der Terratinta Group, und Marco Migliorini, Generaldirektor, zu benennen, war sicher nicht zufällig. Ein Leben lang mit Engagement und Leidenschaft in der Keramikbranche tätig, hat Giorgio Migliorini ein Ziel nie aus den Augen verloren: die Aufmerksamkeit für den Menschen, sowohl im Unternehmen als auch im täglichen Leben, wie der CEO bei der Preisverleihung in Erinnerung rief: „Terratinta Group ist ein Wohlfahrtsunternehmen und wir versuchen, eine andere Daseinsberechtigung als nur den Umsatz zu haben. Wir versuchen, der lokalen Gemeinschaft gegenüber aufmerksam zu sein, indem wir Initiativen durchführen, die dem Unternehmen einen Sinn und einen Wert geben, der über den „einfachen“ Gewinn hinausgeht. Es gibt mehrere Aktivitäten, die wir durchführen, kleine, konkrete Dinge, von denen wir hoffen, dass sie ein Beispiel für den Wunsch sind, sich durch wohltätige und nachhaltige Aktivitäten in unserer Gemeinschaft auszuzeichnen.

Wir widmen diese Stipendien unserem Vater, einem Mann, der nicht hier im Bezirk geboren wurde und der in Studium und Kultur investiert hat, um sein Leben radikal zu verändern, und der uns immer gelehrt hat, dass Wissen uns im privaten und beruflichen Leben Befriedigung verschaffen kann. Kultur ist eine persönliche Sache, die bleibt. Wir hoffen, dass wir Ihnen ein wenig helfen konnten, und wünschen Ihnen eine glänzende Zukunft.”